Lernen und Angst – Hilfe bei Prüfungsangst und Co.

Für nicht wenige Jugendliche und junge Erwachsene ist Lernen oder das Abfragen von Lerninhalten mit starken Ängsten etwa vor dem Versagen verbunden. Sie sind meist sehr leistungsorientiert und nach einer misslungenen Prüfung umso enttäuschter und frustrierter, da sie das Gelernte nicht abrufen konnten. Angst kann sehr einschränkend sein. Häufig können Jugendliche und junge Erwachsene ihre intellektuellen Möglichkeiten wegen der Angst nicht vollständig nutzen.

Hier stelle ich Ihnen ein zusätzliches und mehr therapeutisch ausgerichtetes Angebot zu der auf den anderen Seiten beschriebenen Lerntherapie vor.

Dieses Angebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 15 und 25 Jahren und ist vor allem für Mädchen und junge Frauen (ich arbeite sehr gerne mit Mädchen, Jungen und junge Männer sind aber auch willkommen) mit folgenden Schwierigkeiten gedacht:

  • Angst vor und in Prüfungssituationen (Arbeiten, Klausuren, mündliche Prüfungen usw.), also Prüfungsangst
  • Blackouts bei Prüfungen
  • Panikattacken in Bezug auf Schule und Lernen, aber auch Ausbildung und Studium
  • generelle Ängstlichkeit und Unsicherheit
  • starke Leistungsorientierung

 

In den therapeutischen Sitzungen geht es darum:

  • die Entwicklung von Angst und Panik zu verstehen
  • Techniken zu erlernen, um die Entwicklung von Angst und Panik möglichst früh unterbrechen zu können
  • die Bedeutung der eigenen Gedanken (Katastrophenphantasien, Gedankenkarussell) zur Problematik zu verstehen und mit diesen angemessen umzugehen
  • die Bedeutung von Anspannung und Entspannung zu verstehen und seinen eigenen Weg hierzu zu finden

 

Angst und Panik in Bezug auf Lernen und Prüfungen sind handhabbar!
Bitte sprechen Sie mich an, wir finden gemeinsam einen Weg.